Schloss Gripsholm

Mit der idyllischen Lage direkt am Wasser und seinen unverwechselbaren ziegelroten Mauern und Türmen gehört Gripsholm zu den schönsten und bekanntesten Schlössern Skandinaviens. In Deutschland ist Schloss Gripsholm vielen zudem wegen der gleichnamigen Erzählung von Kurt Tucholsky aus dem Jahre 1931 bekannt.

Das von Gustav I. Wasa  im 16. Jahundert in Auftrag gegebene Schloss liegt ca. 70 km südöstlich von Stockholm auf einer kleinen Insel im Mälarsee, unweit des Stadtzentrums von Mariefred. Neben seiner Funktion als Verteidigungsanlage diente das Schloss über die Jahunderte vor allem als repräsentatives Wohngebäude: sowohl für Gustav I. Wasa selbst, aber z.B.  auch als Witwensitz der Königinnen Maria Eleonora und Hedwig Eleonora.

Die Staatliche Porträtsammlung

Im Schloss Gripsholm befindet sich die Staatliche Porträtsammlung Schwedens (statens porträttsamling) mit über 5000 Exponaten. Die 1822 gegründete Sammlung ist eine der ältesten der Welt und besitzt neben klassischen Portraits auch Abbilder bedeutender Persönlichkeiten der jüngeren Geschichte Schwedens, wie z.B. Olof Palme, Benny Andersson und Astrid Lindgren.

Öffnungszeiten

April – 8. Mai: Sa-So + Feiertag 12-15 Uhr
14. Mai – September: täglich 10–16 Uhr
Oktober–November: Sa-So 12-15 Uhr

Preise

  • Erwachsene 130 kr SEK
  • Studenten 65 kr SEK
  • Kinder (0–6) haben freien Eintritt

Wie komme ich hin?

  • mit dem Boot: direkt von Stockholm auf dem kleinen Dampfschiff s/s Mariefred.
  • mit dem Auto von Stockholm: auf der  E20 in Richtung Göteborg, Abfahrt 139 nach Mariefred und Gripsholms slott
  • mit dem Zug von Stockholm: nach Eskilstuna/Arboga bis zur Haltestelle Läggesta fahren. Von dort weiter mit dem Bus nach Mariefred  (ca. 4 km).