Trängselskatt

Seit 2007 gibt es in Stockholm eine City-Maut (schwedisch: trängselskatt). Allerdings wird diese erst seit 2015 auch für ausländische Autos erhoben.

Das Prinzip ist einfach: Sobald ein Fahrzeug einen Kontrollpunkt passiert, wird dem Fahrzeughalter eine Mautgebühr  in Rechnung gestellt. Die Maut gilt in den folgenden Stadtteilen: Södermalm, Reimersholme, Långholmen, Norrmalm, Skeppsholmen, Vasastaden, Östermalm, Hjorthagen, Ladugårdsgärdet, Norra Djurgården, Kungsholmen, Kristineberg, Stadshagen, Fredhäll, Marieberg, Stora Essingen, Lilla Essingen und Djurgården.

Die Maut kann nicht direkt an den Kontrollpunkten bezahlt werden, sondern wird zunächst nur elektronisch registriert. Am Monatsende wird dann dem jeweiligen Autohalter eine Rechnung geschickt. Wer diesen Betrag nicht innerhalb einer bestimmten Zeit bezahlt, muss 500 SEK Gebühren zahlen.

Für die Abrechnung gegenüber Haltern von ausländischen Fahrzeugen ist die Agentur EPASS24 verantwortlich.

 

Das könnte dir auch gefallen