Bergianska trädgården

Der Botanische Garten von Stockholm

Bergianska Trädgården ist der größte botanische Garten Stockholms und ein beliebtes Ausflugsziel. Er befindet sich im Norden von Stockholm im Universitätsviertel Frescati, in wunderschöner Lage direkt am  Ufer des Brunnsviken.

Der Botanische Garten bezeichnet sich selbst als “Museum für lebende Pflanzen” (museum för levande växter) und besteht aus einem frei zugänglichen Außenberech und zwei (kostenpflichtigen) Gewächshäusern.

Victoriaväxthuset

Das kleinere der beiden Gewächshäuser stammt aus dem Jahr 1900 und wurde speziell für die spektakuläre Amazonas-Riesenseerose (Victoria amazonica) erbaut. Diese größte Seerosenart der Welt, benannt nach der englischen Königin Victoria, besitzt Blätter mit einem Durchmesser von bis zu 3 Meter und bis zu 40 cm große Blüten. Das denkmalgeschützte Gebäude ist von Anfang Mai bis Ende September geöffnet.

Edvard Andersons växthus

Zentraler Punkt des Botanischen Gartens ist das 1995 eröffnete Edvard Andersons Gewächshaus, in dem sich auch ein Café und eine kleiner Laden befinden. Benannt ist es nach dem Stockholmer Kaufmann Edvard Andersson (1865–1936), welcher der Königlichen Akademie in seinem Testament Geld speziell für den Zweck vererbte, ein Gewächshaus für Pflanzen aus dem Mittelmeerraum zu erbauen.

Öffnungszeiten und Preise

 

Wie komme ich zum Bergianska trädgården?

Weitere Informationen

Das könnte dir auch gefallen